http://www.pfaefers.ch/de/offenestellen/
19.12.2018 09:17:24


Lehre bei der Gemeindeverwaltung Pfäfers


Der Gemeinde Pfäfers liegt das duale Ausbildungssystem (Lehre) stark am Herzen, weil eine Lehre praktische Arbeit und theoretische Ausbildung auf idealerweise verbindet und äusserst fähige Berufsleute hervorbringt. Aus diesem Grund bildet die Gemeinde Pfäfers eigene Lernende in den Berufen Kauffrau/Kaufmann oder Fachangestellte/Fachangestellter Gesundheit (FaGe) aus.

Aufgrund der eher kleinräumigen Strukturen sind unsere Lernenden ein elementarer Bestandteil unseres Teams. Ihnen obliegt es nicht nur mitzuarbeiten oder unterstützend tätig zu sein, sondern oftmals übernehmen sie eigenständig kleinere Projekte oder erledigen Arbeiten, die sonst durch ausgelernte Berufspersonen zu erfolgen hätten. Aufgrund dieser Umstände erfahren unsere Lernenden eine vertiefte und umfassendere praktische Ausbildung. Diese besonderen Leistungen, die unsere Lernenden erbringen, belohnt die Gemeinde Pfäfers durch ein modernes Ausbildungskonzept, das versucht den einzelnen Lernenden in den verschiedensten Bereichen gezielt zu fördern wie auch gemeinsam als Team zu wachsen.
Weiterbildungsmöglichkeiten

Ausführlichere Informationen zu diesem speziellen Leistungsangebot und Ausbildungskonzept erhalten Sie nachfolgend:

Leistungsangebot:

  • Vielseitige und abwechslungsreiche Arbeiten
  • Hohes Mass an Selbstständigkeit und Selbstverantwortung
  • Vollwertiges Teammitglied
  • Mitarbeit und/oder eigenständige Durchführung von komplexeren Arbeiten
  • Rotation auf verschiedenen Ämtern (Ämterwechsel)
  • Lehre mit Berufsmaturität (M-Profil) ist möglich
  • regelmässige Teilnahme an Firmen- und Lehrlingsanlässen
  • Unterstützung bei der Findung einer Anschlusslösung

Ausbildungskonzept:

Das Ausbildungskonzept beinhaltet berufliche und soziale Massnahmen, da nur eine gesamtheitliche Entwicklung nachhaltigen Erfolg versprechen kann.

Findung einer Anschlusslösung: Die beiden Lehrberufe der Gemeinde eröffnen unzählige Anschlussmöglichkeiten in den verschiedensten Bereichen und Ausbildungsstufen. Diese Chancen und Möglichkeiten gilt es, dem Auszubildenden ebenso wie seinen Eltern unter allfälligem Einbezug der Berufsberatung aufzuzeigen, damit nach der Lehre die Weichen in Richtung „Karriere“ gestellt werden und der Jugendliche seine Fähigkeiten und sein Potential voll ausschöpfen kann.

Vollwertige Mitarbeiter: Durch eigenständige Lehrlingssitzungen sowie der Teilnahme des Lernenden im 3. Lehrjahr an den Teamsitzungen werden neue Perspektiven und Ideen aufgenommen und in die Verwaltung eingebracht. Gleichzeitig bezeichnen wir unsere Lernenden im Aussenkontakt als „Mitarbeitende in Ausbildung“, weil diese Bezeichnung die Bedeutung am treffensten wiederspiegelt, welche die Lernenden der Gemeinde Pfäfers ausüben.

Tandemprogramm: Mittels des Tandemprogramms wird der Austausch zwischen den Lernenden gegenseitig wie auch mit den übrigen Mitarbeitern gestärkt, was einen umfassenden Wissenstransfer ermöglicht. Besondere Bedeutung kommt diesem Programm bei der Einführung von neuen Lernenden zu, wodurch die Einarbeitungszeit sinkt und die soziale Integration beschleunigt wird.

Teambildungsmassnahmen: Durch gemeinsame Anlässe soll der Zusammenhalt und der Austausch zwischen den Mitarbeitern und speziell zwischen den Lernenden gestärkt werden. Ein starkes Team ist ein erfolgreiches Team.

Aktive Kommunikation: Eine rasche und regelmässige Kommunikation erlaubt dem jeweiligen Lernenden und seinen Eltern eine objektive Beurteilung der erbrachten Leistungen und des vorhandenen Potentials.

Rahmenprogramm: Die Basisausbildung besteht aus praktischen Arbeiten und theoretischen Ausbildungen, welche sich mehrheitlich aus Berufsalltag, Berufsschule und den überbetrieblichen Kursen (üK) zusammensetzen. Ergänzend finden noch zwei Auslandaufenthalte in den jeweiligen Sprachregionen statt.